Es wird ländlich, es bleibt utopisch. Im besten Sinne.

Die „Tage der Utopie“ werden abgelöst durch „Moin Tokunft – Fest der Utopien auf dem Land“.

Die Tokunft (plattdeutsch für Zukunft) als etwas Begrüßenswertes und gleichsam Gestaltbares zu begreifen bleibt weiterhin unser Ziel. Neu ist, dass wir den Fokus auf das Leben auf dem Land und die Menschen darin legen werden, genau das Land und die Menschen, die uns in Breklum am Christian-Jensen-Kolleg umgeben.

Der neue Titel der Veranstaltung soll zum einen signalisieren, dass wir die Zukunft begrüßen wollen, und zum anderen durch die Sprache zeigen, dass wir dies gemeinsam mit den Menschen vor Ort tun wollen. Denn hier wird noch „platt“ gesprochen.

Vom 17. bis 20. September 2020 werden wir uns mögliche Zukünfte anschauen, diese gemeinsam entwickeln und dabei im besten Sinne auch ein wenig herumspinnen.

Seien Sie gespannt und bleiben Sie dran. Auf dieser Seite werden Sie in den kommenden Wochen und Monaten mehr und mehr Informationen über „Moin Tokunft“ erhalten.

Erreichbar sind wir aber bereits jetzt über ein einfaches, digitales Moin Moin: moin@mointokunft.de